© Frédéric Mougenot

Über uns

1951 wurde das Institut français de Hambourg vom bekannten Politiker und Diplomaten André François-Poncet gegründet. Er war der erste Botschafter der Französischen Republik in der Bundesrepublik Deutschland und ehemaliger Botschafter in Berlin. Sein Ziel war es, eine Kulturstiftung zu schaffen, um die deutsch-französischen Beziehungen im Kontext der Nachkriegszeit zu vertiefen.Seit seiner Gründung befindet sich das Institut im Stadtteil Rotherbaum, in der Nähe von der Alster. Das typische Jugendstilhaus wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts gebaut und war ursprünglich ein Privathaus. Während des zweiten Weltkriegs wurde das Haus, wie durch ein Wunder, von den Bomben verschont.

Im Jahre 2004 ist das Generalkonsulat der französischen Republik in Hamburg ins Haus des Institut français umgezogen. Beide Strukturen sind eng verbunden, da der(die)Generalkonsul(in) auch der Leiter/die Leiterin des Instituts ist. 2009 fusionierte das Institut français de Hambourg mit den anderen französischen Kulturinstituten in Deutschland und ist jetzt Teil des Dachverbands „Institut français d’Allemagne“. Außerdem gehört das Institut français de Hambourg zu den mehr als 200 offiziellen französischen Kulturvertretungen im Ausland, die dem französischen Auswärtigen Amt unterstehen.

Das Institut français de Hambourg bietet neben Französischkursen kulturelle und sprachliche Veranstaltungen für Erwachsene und Jugendliche an. Es verfügt über eine Mediathek und zahlreiche Bücher und Filme in französischer Sprache.