Frankfurter Buchmesse 2017

Frankreich ist das Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse vom 11. bis 15. Oktober 2017.

Auftakt zu "Frankfurt auf Französisch" – Frankreich Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2017 – Pressekonferenz in Anwesenheit von Premierminister Manuel Valls und Kulturministerin Audrey Azoulay.

Am 20. Oktober hat Premierminister Manuel Valls im Beisein der Ministerin für Kultur und Kommunikation, Audrey Azoulay, und der Generaldirektorin des Institut français, Anne Tallineau, im Frankfurter Congress Center im Rahmen der Buchmesse auf einer Pressekonferenz offiziell den Ehrengastauftritt „Frankfurt auf Französisch“ bei der nächsten Frankfurter Buchmesse von 11.-15. Oktober 2017 angekündigt. Dieser bildet den Höhepunkt eines in ganz Deutschland stattfindenden französischen Kulturjahrs. der mit zahlreichen Veranstaltungen rund um die französische Sprache und Kultur unter dem Siegel des Institut français.

Das Proramm „Frankfurt auf Französisch“ erstreckt sich über ganz Deutschland und beginnt ab März 2017 mit dem Festival lit.COLOGNE, einem der bedeutendsten Literaturfestivals der Bundesrepublik.

Geboten werden Veranstaltungen der unterschiedlichsten Literatur- und Kultursparten: Jugendliteratur, Comics, Digitalisierung, deutsch-französische Freundschaft, Theater, Kino, Musik und vieles mehr. Frankophone Länder wie Belgien, die Schweiz und die Länder des Maghrebs und des subsaharischen Afrikas werden auch mit von der Partie sein.

Erfahren Sie mehr über Frankfurt auf Französisch auf der offiziellen Webseite des Programms: http://www.francfort2017.com/

 

Machen Sie mit: Ihr Projekt im Kulturprogramm „Frankfurt auf Französisch“

Als Verlag können Sie hier für Ihre aus dem Französischen übersetzten Neuerscheinungen,  und Ihre Kommunikationsmittel das Logo „Frankfurt auf Französisch“ herunterladen.

„Frankfurt auf Französisch“ ist nicht nur das Motto des Ehrengastauftritts Frankreichs bei der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2017, sondern darüber hinaus eine einzigartige Gelegenheit für interessierte Akteure, ab März 2017 bundesweit Kulturveranstaltungen zu organisieren, bei denen die gesellschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich in ihrer ganzen Vielfalt zur Geltung kommen. 

„Frankfurt auf Französisch“ steht also nicht zuletzt für ein breitgefächertes Programm aus französischen bzw. deutsch-französischen Projekten in ganz Deutschland. Die Veranstaltungen werden von den offiziellen Medienpartnern beworben und erfahren dadurch ein großes Medienecho.

Projekte zertifizieren lassen: Wie funktioniert das?

Projektträger können für ihr Vorhaben eine Zertifizierung beantragen und damit in das offizielle Programm „Frankfurt auf Französisch“ aufgenommen werden. Nach Erhalt einer offiziellen schriftlichen Bestätigung durch das Organisationskomitee und die Kulturabteilung der Französischen Botschaft läuft das Projekt unter dem Namen „Frankfurt auf Französisch" und erlangt auf diese Weise große Sichtbarkeit (Internetseite „Frankfurt auf Französisch“, Internetpräsenz des Institut français vor Ort, große Medienpräsenz usw.).

Die gesamte Projektkommunikation wird mit dem Logo „Frankfurt auf Französisch“ und ggf. mit weiteren Logos (Partner) versehen, wobei das Institut français Deutschland sämtliche Werbemittel vor Veröffentlichung überprüft.

Weitere Informationen auf der offiziellen Seite von „Frankfurt auf Französisch“: http://www.francfort2017.com/labellisation.html